Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Truttikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Truttikon

Trinkwasser in ganz Truttikon wieder freigegeben

Trinkwasser wieder frei gegeben!

21.11.

Gute Nachricht!

Die Werte sind überall gut, d.h. «0». Somit können wir auch die letzten betroffenen Gebiete Ausserdorf und Sunnenhof freigeben.

Wir werden in 14 Tagen weitere Proben nehmen um die Werte zu überprüfen.

In den letzten 3 Wochen der Leitungsspülung haben wir somit 3000 m3 Wasser zusätzlich verbraucht. Das entspricht etwa 10% der Jahresmenge. Dazu kommen mehrere Tausend Franken an Laborkosten.

Der Gemeinderat ist froh das Problem gelöst zuhaben und dankt der Bevölkerung für die Geduld und das Verständnis in den letzten 3 Wochen.

Ein besonderer Dank geht an unseren Brunnenwart Daniel Winteler der sich unermüdlich der Lösung des Problems annahm.

20.11.

Das Labor konnte überredet werden auch am Samstag die Proben auszuwerten. So haben wir morgen die Ergebnisse der heutigen Wasserproben. Die Suche nach der Verschmutzung geht weiter.

19.11.

Leider haben wir heute morgen wieder eine negative Nachricht vom kantonalen Labor erhalten. Die Proben enthalten am Hydranten Ausserdorf weiterhin 1 KBE/100ml, beim Hydranten Sunnehof 3 KBE/100ml.

Wir müssen davon ausgehen, dass es in diesem Bereich zu einer Kontaminierung des Wassers kommt und werden uns sofort auf die Suche machen.

Abklärungen beim kantonalen Labor hat ergeben, dass die Abkochvorschrift weiter bestehen bleibt, auch wenn wir die beroffenen Liegenschaften von Hydranten, die sauberes Wasser haben, beliefern würden.

17.11.

Die Resultate der Proben sind nur zum Teil befriedigend. Die Leitung zu den Höfen im Norden der Gemeinde sind ab heute wieder freigegeben. 

Leider sind die Proben im Ausserdorf und östlich des Dorfes immer noch leicht mit E-Coli belastet, sodass wir das Trinkwasser dort noch nicht freigeben dürfen.

Nächste Ergebnisse erwarten wir am Donnerstag.

 

12. 11.

Das Trinkwasser im Ortskern Truttikon ist wieder von einwandfreier Qualität und kann deshalb bedenkenlos konsumiert werden. Einen Plan, wo genau das Wasser  konsumiert werden kann, finden Sie als Anhang. Die hellblau eingefärbte Zone ist freigegeben. Die Bewohner ausserhalb dieser Zone werden separat informiert.

Ebenso entfhält der Flyer AA-Entwarnung.pdf weitere Angaben.

Wir bedauern die entstandenen Unannehmlichkeiten und bedanken uns
bei der Bevölkerung für das Verständnis und das entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

10.11.

Licht am Ende des Tunnels!

Die heutigen Werte der Wasserproben zeigen ein gutes Bild. In Dorfkern waren sie überall 0. An den zwei Leitungen zu den Höfen wurde noch eine leichte Verunreinigung gemessen.

Wenn die Werte der morgigen Probe wieder 0 E-Coli- Bakterien betragen kann uns das kant. Labor am Donnerstag das Trinkwasser freigeben. Wir informieren sie dann unverzüglich hier auf der Homepage und mit einem neuen Merkblatt.

9.11.

Am Freitag und am Sonntag hatten wir zu allem Übel noch zwei ! Rohrleitungsbrüche zu verzeichnen. Da dort mehr Wasser ausgetreten ist hoffen wir, dass das unser neues Spül-Regime nicht beeinträchtigt hat.

Heute Morgen wurden neue Wasserproben genommen und die Resultate erhalten wir im Laufe des Dienstagvormittags.

Vielen Dank an dieser Stelle unserem Wasserwart Daniel Winteler der unermüdlich an der Lösung des Problems arbeitet, und Dank allen Bewohnern für die aufgebrachte Geduld für die letzten 12 Tage.

7.11

Leider keine gute Nachrichten. Es hat immer noch eine leichte Verschutzung im Lleitungsnetz.

Wir müssen weiter spülen (täglich bis zu 180 m3) um so die nötigen Werte zu erhalten. Das kant. Labor besteht darauf uns weiter an die Abkochvorschriften von Trinkwasser zu halten.

Der Gemeinderat bedauert keine bessere Mitteilung machen zu können.

Bitte halten sie sich an das Merkblatt .

5.11.

Die Messungen sind noch nicht überall auf dem Wert 0.

Wir spülen weiter. Morgen Freitag Sitzung mit dem kant. Labor um das weitere Vorgehen zu besprechen. Der Gemeinderat bedauert keine bessere Nachricht geben zu können und dankt allen Bewohnern für die aufgebrachte Geduld und appelliert an alle sich an das Merkblatt zu halten.

4.11. 17:30

News...

Wir hoffen den Übeltäter gefunden zu haben (Siehe Bild unten). Wie vermutet war es ein undichter Wasserschieber oberhalb des Dorfes. Dieser wurde heute freigelegt und das Wasser umgeleitet. Wir ersetzen ihn und wenn alles klappt und die Messwerte danach zufriedenstellend sind gibt uns das kant. Labor grünes Licht für das ganze Netz.

Die Messwerte im Reservoir waren immer bei 0, somit konnten wir eine "externe" Verunreinigung ausschliessen.

4.11

Täglich werden Proben entnommen und analysiert. Sobald sich die Werte bei 0 stabilisieren kann Entwarnung gegeben werden.

Gemäss Aussage des kant. Labor können die privaten Filteranlagen normal weitergespült werden . Besondere Massnahmen sind nicht erforderlich da die Kontaminierung minim ist. (Werte 0- 11)

Die aktuellen Laborbefunde sind unten angefügt. Diese hinken ein paar Tage hinterher. Der Gemeinderat wird jeweils von kant. Labor telefonisch auf den neusten Stand gebracht.

 

3.11. 15:30

Ab morgen 4. November wird ein Teil der Leitung nach dem Reservoir ganz vom Netz getrennt. Wir erwarten dass wir so eine weitere Verschmutzung im oberen Teil des Dorfes verhindern. 

Wir spülen die Leitungen weiter und testen an bestimmten Punkten im Netz die Wasserqualität. Das muss solange weiter geführt werden bis 2 Laborproben nacheinander keine Verschmutzungen mehr aufweisen.

Leider kann das noch einige Tage dauern. Der Gemeinderat bedauert keine bessere Nachricht geben zu können.

 

3.11. 09:00

 

Leider haben die getroffenen Massnahmen noch nicht den gewünschten Erfolg erbracht. In Truttikon sind noch an diversen Stellen leicht erhöhte Werte an E-Coli-Bakterien gemessen worden. Heute Nachmittag wird der Gemeinderat mit Spezialisten des Kant. Labors zusammenkommen um das weitere Vorgehen zu besprechen. Leider braucht die Auswertung neuer Laborproben 24 Stunden bis ein Ergebnis vorliegt, sodass es bis auf weiteres nötig ist sich an die Anweisungen zum Abkochen von Trinkwasser zu halten.


Der Gemeinderat dankt allen Bewohnern für die aufgebrachte Geduld und appelliert an alle sich an das Merkblatt zu halten.

2.11.

Heute Morgen wurden vom Labor erneut Proben entnommen. Die Resultate erhalten wir morgen früh und wenn die Werte 0 sind kann der Gemeinderat Entwarnung geben. Sie erhalten dann ein neues Merkblatt. Bis dann ist es ratsam viel Wasser laufen zu lassen , sodass ihre Hausleitungen und Filter gründlich gespült werden.

Vielen Dank für ihre Geduld.

31.10.

Der Gemeinderat dankt allen Einwohnerninnen und Einwohnern von Truttikon für das entgegengebrachte Verständnis.

Die Messungen der Laborproben haben gezeigt, dass wir eine Verbesserung der Werte haben. Leider sind nicht alle Leitungen ganz Bakterienfrei, sodass wir bis am Montag an 6 Hydranten  weiterspülen. Für den ev. Druckabfall bitten wir die Bevölkerung um Verständnis. Das Leck kann aber eingegrenzt werden und wir nehmen die Repearaturarbeiten ab Montag in Angriff.

Wichtig: Bis dahin gelten die Massnahmen gemäss Merkblatt.

30.10.

Heute Morgen wurden neu an 6 Stellen Wasserproben entnommen. Das kant. Labor wird morgen Samstag die Messwerte bekannt geben. Der Gemeinderat wird an einer Sondersitzung das weitere Vorgehen besprechen und entscheiden wie es weiter geht. Die defekte Leitung wird dann isoliert und nach gründlicher Spühlung kann das restliche Netz wieder normal benutzt werden.

Wichtig: Bis dahin gelten die Massnahmen gemäss Merkblatt.

Der Gemeinderat dankt allen Einwohnerninnen und Einwohnern von Truttikon für das entgegengebrachte Verständnis. 

29.10.

In Truttikon ist festgestellt worden, dass das Trinkwasser mit E-Coli-Bakterien verunreinigt ist.

Es ist bereits intensiv nach der Schwachstelle gesucht worden. Seit dem 28. Oktober 2020 ist der Wert gestiegen, so dass der Gemeinderat eine Weisung erlassen hat, das Leitungswasser abzukochen.

Ein Merkblatt ist an alle Haushaltungen verteilt worden. Zusätzlich wir die Bevölkerung mit einem Lautsprecherwagen der Feuerwehr vor dem Mittag und gegen Abend informiert. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet die Versorgung mit einwandfreien Trinkwasser wiederherzustellen. Das kann aber einige Tage dauern.

Über Meldungen von Personen mit Krankheitssymptomen ist uns nichts bekannt. Wer sich unwohl fühlt und das auf das Trinken von Leitungswasser zurückführt, soll sich beim Hausarzt und der Gemeindeverwaltung melden.

Personen, die keine Möglichkeit haben, Trinkwasser zu besorgen, können bei der Gemeindeverwaltung Mineralwasser in Flaschen beziehen.

 


Dokumente AA-Entwarnung.pdf (pdf, 29.7 kB)
IMG_20201104_161049.jpg (jpg, 3235.5 kB)


Datum der Neuigkeit 21. Nov. 2020
  • Druck Version
  • PDF